Home / Lyrik / Herbstrauschen

Herbstrauschen

image_pdfimage_print

Herbstes Hauch rauscht im Walde

Und die Blätter leuchten im Holz

Drehen sich leise, sinken zur Erde

Brennen im Auge in buntestem Stolz

 

Jeder Tritt birgt ein Rascheln

Und ein Wispern und Flüstern dazu

Selbst die Bäume raunen vom Sommer

Aber trotz allem – ich fühle Ruh´

 

Wanderer, 31.10.1999

Check Also

Notre-Dame

  Notre-Dame   Die Flamme loht zum Firmament Die Glut leckt alle Glieder Und in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen