1

Wahlhilfe

Heute wende ich mich an diejenigen, die vor der Wahl noch unentschlossen sind. Mögen meine Worte Gehör finden.

Wollt ihr das eure Frauen und Töchter in Angst leben? Dass sie ihre sexuelle Selbstbestimmung und Unversehrheit verlieren? Wollt ihr, dass sie Opfer einer ständig steigenden Gewalt durch importierte Männer aus anderen Wertesystemen werden? Denkt an Köln!

Wollt ihr, das Alltagsgewalt und Terror unser Leben bestimmen? Erinnert euch an früher, als ihr ohne Angst durch die Straßen gegangen seid! Ohne Betonklötze und Polizei mit Maschinenpistolen. Wollt ihr eure Freiheit verlieren? Wollt ihr zulassen, das andere euch eurer selbstbestimmtes Leben wegnehmen, weil ihr euch nicht wehrt? Denkt an Berlin!

Wollt ihr, das in eurem Kopf freie Gedanken entstehen, oder wollt ihr, das gekaufte Medien euch ein Bild der Wirklichkeit einpflanzen, welches nicht existiert? Horcht in euch hinein: Spürt ihr im Herzen nicht, dass es falsch ist, was man euch erzählt? Fangt wieder an, auf eure eigenen Erfahrungen und Wahrnehmungen zu vertrauen und die Welt mit eigenen Augen zu sehen! Ihr braucht keine Experten, die euch das Leben erklären. Und wenn wieder von einer Gruppenvergewaltigung oder einer Messerattacke im Lokalteil einer Zeitung ganz unten zu lesen ist, dann laßt euch nicht erzählen, es hätte sich nichts verändert!

Was ist die Ursache für all diese Probleme?

Sind es verantwortungslose Politiker, die unsere Gesetze, ja unser Grundgesetz brechen? Die unser Grundgesetz und unser Recht auf Meinungsfreiheit mit Füßen treten? Wann habt ihr das letzte Mal Artikel 16a GG gelesen? Wann habt ihr das letzte Mal öffentlich gesagt, was ihr wirklich denkt? Könnt ihr all das sagen, was ihr denkt, ohne Angst zu haben? Ohne darüber nachzudenken, was es sozial oder beruflich für euch bedeutet?

Ist das Problem eine Demokratie ohne Volksabstimmung auf Bundesebene, die den Souverän, das Volk, als zahnlosen Tiger zurückläßt? Die die Interessen der Menschen, die hier schön länger leben, nicht wahrnehmen will? Die das Wahlvolk für die eigene Ideologie opfern würde? Zählt deine Stimme? Interessiert es irgendjemanden ganz oben, was du dir wünscht?

Sind es offene Grenzen, über die Millionen Menschen in unser Land strömen, von denen niemand weiß, was sie im Herzen und im Rücksack tragen? Und ob sie unser Land, unsere Werte, unsere Sprache und Kultur lieben oder hassen? Ob sie zu uns passen und unsere Heimat so lieben wie wir? Während das, was du bisher als deutsches Volk gekannt hast, durch die Demographie auf ewig verschwindet?

Liegt es an einer Alltagsgewalt, die niemand so recht bekämpfen oder gar benennen will? Daran, dass Täter nach einem Totschlag oder einer Vergewaltigung einfach wieder nach Hause gehen? Warum kann man heute im Discounter Pfefferspray kaufen? Warum ist die Nachfrage nach kleinen Waffenscheinen gestiegen?

Liegt es daran, dass du dich immer schlecht fühlst, wenn jemand das Wort Volk, Heimat, Tradition oder deutsche Identität in deiner Gegenwart benutzt? Dass du das Gefühl hast, mit deinen Leuten weniger Wert zu sein als andere Völker? Weil es dir immer so beigebracht wurde, seit du denken kannst? Fühlst du nicht auch diese Sehnsacht nach deinen eigenen, verschollenen Wurzeln?

Werden die CDU/CSU, die SPD die FDP, die Linke, die Grünen diese Probleme lösen? Lest doch die Parteiprogramme!

Werden sie die Grenzen schließen? Nein.

Werden sie deine Kultur und Sprache und deine Identität bewahren und pflegen wie eine Blume, an deren Gedeihen du dich erfreust? Nein.

Werden Sie auf deine Stimme hören und eine Volksabstimmung einführen? Dich als Souverän akzeptieren? Nein.

Willst du, dass dein Volk im Frieden mit den anderen Nationen zu neuer Blüte erwacht? Dass deine Kinder eine sichere Heimat haben und unversehrt aufwachsen? Dass deine Kultur und Sprache weiterbestehen? Willst du, dass deine Stimme zählt?

Dann beweg dich. Dann denk nach. Lies die Parteiprogramme und sage mir, dass ich mich irre.
Und wähle klug.

Es ist deine Entscheidung. Triff sie. Jetzt.

Geh wählen.

 

P.S. Update 08.09.2017: Etwas mehr Entscheidungshilfe findet sich auch hier und hier. Und falls sich jemand fragt, warum ich es nicht auf facebook poste: Unliebsame Meinungen (siehe hier) sind dort nicht erwünscht, jedenfalls, wenn sie politisch unkorrekt sind (siehe hier)…